Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Giebel über der Toreinfahrt zur Abtei Brauweiler

LVR-Kulturzentrum
Abtei Brauweiler

Aktuelle Informationen und Mitteilungen

Restaurierung der Abteikirche abgeschlossen

Die Restaurierung der Abteikirche St. Nikolaus wurde erfolgreich abgeschlossen. In den vergangenen Tagen sind die letzten Gerüste abgebaut worden. Die Restaurierung wurde in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Saul in Bonn durchgeführt. Fachliche Beratungen erfolgten durch das LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland. Das Projekt wurde vom Erzbistum Köln sowie von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz finanziell unterstützt.

Anlass der Sanierung waren starke Schäden an der Schlämme und den Fugen des Mauerwerks der Türme. 30 Jahre ist die letzte große Sanierung her. Damals wurde entgegen gutachterlichen und denkmalpflegerischen Vorgaben eine wasserabweisende Imprägnierung auf alle Oberflächen aufgetragen.

Gleichzeitig boten die glatt gesägten Steinflanken der erneuerten Tuffsteine keine ausreichende Haftung für den Fugenmörtel. Durch die Fugenrisse konnte Wasser eindringen, das zu einem immer größeren Schadensumfang an der Schlämme führte. Diese wasserabweisende Beschichtung konnte nicht einfach stellenweise repariert oder ausgebessert werden, sondern verlangte einen kompletten Austausch der Schlämme und der Fugen an den Türmen.

weiterlesen

nach oben


Jetzt auch auf der A1 ausgeschildert: Die Abtei Brauweiler

Touristische Hinweistafeln machen auf das Baudenkmal aufmerksam

Bereits seit 2009 weist eine touristische Hinweistafel an der Bundesautobahn A4 auf die Abtei Brauweiler hin. Ab sofort geschieht dies in beiden Fahrtrichtungen auch an der Autobahn A1, jeweils vor der Ausfahrt Bocklemünd. Zuvor war die Beschilderung dort aufgrund eines Ausbaus der Schnellstraße zurückgestellt worden. Auf dem vielbefahrenen Abschnitt der Autobahn wird nun mit dem charakteristischen weißen Umriss auf rotbraunem Grund für den Besuch des bedeutenden Baudenkmals geworben.

Die ehemalige Benediktinerabtei Brauweiler, wenige Kilometer westlich von Köln und unweit der Autobahnausfahrt Bocklemünd gelegen, gehört mit ihrer fast 1000-jährigen Geschichte, der romanischen Abteikirche, dem mittelalterlichen Kreuzgang und der barocken Prälatur zu den vielbesuchten Sehenswürdigkeiten der Region. Heute ist das ehemalige Klostergebäude Sitz des LVR-Amtes für Denkmalpflege im Rheinland und des LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrums. Mit zahlreichen Kulturveranstaltungen lädt das LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler darüber hinaus zum Besuch ein. Öffentliche Führungen finden jeweils sonntags um 14:30 Uhr statt.

nach oben


Angehende Geschichtslehrerinnen und -lehrer zu Besuch

Projekttag „Schule im Archiv“ am außerschulischen Lernort Brauweiler

Zum Ende ihres Referendariats am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Jülich besuchten angehende Geschichtslehrerinnen und -lehrer mit ihrem Seminarleiter Dr. Peter Droste am Mittwoch, den 18. April 2018, Brauweiler.

Der Projekttag stand unter dem Motto „Schule im Archiv. Arbeiten an außerschulischen Lernorten“. Dabei ist das LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler mit seinen historischen Gebäuden und den verschiedenen Kultureinrichtungen für den Unterricht besonders interessant. Zunächst führte Hendrick Mechernich (LVR-AFZ) durch den modernen Zweckbau des Archivs des LVR, und Dr. Riccarda Henkel (ALVR) stellte das archivpädagogische Angebot vor. Von der wechselvollen Geschichte der Abtei Brauweiler, die als Kloster, später als Bettler- und Arbeitsanstalt, im Nationalsozialismus als frühes KZ und Gestapo-Gefängnis und später als Landeskrankenhaus für Psychiatrie diente, erfuhren die Referendarinnen und Referendare bei einem Rundgang mit Stephanie Kelle M.A. (LVR-Kulturzentrum Brauweiler).

In der Werkstatt für Papierrestaurierung konnten die Teilnehmenden dem Restaurierungsteam über die Schulter blicken, während Bettina Rütten (LVR-AFZ) die Arbeitsschritte zur Rettung von Papier erklärte.

weiterlesen

nach oben


Kanalsanierung im Abteipark

Verfüllung der Schächte beginnt in Kürze / Erneuerung der Parkbeleuchtung abgeschlossen

Aufgrund der erforderlichen Sanierung der Medienkanäle zur Versorgung der Abtei Brauweiler mit energiesparender Heiztechnik, verbesserter Wasserqualität und moderner Kommunikationstechnik fanden in den vergangenen Monaten umfangreiche Arbeiten im Abteipark statt. Zurzeit sind die Kanalschächte noch provisorisch abgedeckt. Dies wird sich jedoch in Kürze ändern: Voraussichtlich Anfang Mai beginnt die Verfüllung der Schächte.

weiterlesen

nach oben


"Die Abtei Brauweiler in drei Gängen" wieder erhältlich

Neue Auflage erschienen

Pünktlich zu Ostern erscheint eine neue Auflage des Abteiführers „Die Abtei Brauweiler in drei Gängen: Kloster – Kirche - Park“.

Mit dem Abteiführer können Besucherinnen und Besucher die frühere Klosteranlage auf eigene Faust erkunden. Dabei tauchen sie ein in die wechselhafte Geschichte des Ortes vom Kloster bis zum heutigen Kultur- und Dienstleistungszentrum des LVR und werden zu drei Rundgängen durch das ehemalige Kloster, die Abteikirche und den Park eingeladen.

Am Mittwoch und Donnerstag vor Ostern sowie nach den Ostertagen ist das Buch für eine Schutzgebühr von 9 Euro zu den unten genannten Öffnungszeiten im Abtei-Shop am Haupteingang erhältlich.

Öffnungszeiten des Abteishops

an Werktagen
Montag - Donnerstag 07:00 - 17:00 Uhr
Freitag 07:00 - 15:00 Uhr

Bestellung

Daneben besteht die Möglichkeit des Versands zum Gesamtpreis von 12 Euro.
Die Bestellung ist formlos telefonisch, per-E-Mail oder postalisch möglich:

LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler
Michaela Weiß
Ehrenfriedstr. 19
50259 Pulheim
(02234) 9854-203
E-Mail: abteibrauweiler@lvr.de

nach oben


Neue Chororgel eingeweiht

Weihung und Eröffnungskonzert in der Abteikirche St. Nikolaus

Am 17. März 2018 wurde die neue Chororgel der Abteikirche St. Nikolaus feierlich eingeweiht. Die seit den 60er Jahren vorhandene Chororgel war ersetzt worden, da die alte Orgel erhebliche technische und klangliche Mängel aufwies. Hersteller des neuen Instruments ist die traditionsreiche Orgelbaufirma Eule.

2003 war der Plan entstanden, die beiden Orgeln der Abteikirche St. Nikolaus restaurieren bzw. ersetzen zu lassen. Zu diesem Zweck wurde 2008 der „Orgelbauverein der Abteikirche Brauweiler e.V.“ gegründet. 2013 konnte bereits die Restaurierung der Westorgel mit dem barocken Prospekt aus dem 17. Jahrhundert abgeschlossen werden.

Die neue Chororgel umfasst 37 Register (inkl. Transmissionen) und hat eine deutsch-romantische Disposition erhalten, damit vor allem Werke von der Romantik bis zur Moderne auf einem hohen klanglichen Niveau gespielt werden können. Sie wurde an den Westwänden, im rechten und linken Seitenschiff platziert und wird von einem bewegbaren elektronischen Spieltisch bespielt. Das neue Instrument wurde ausschließlich durch Spenden an den Orgelbauverein finanziert.

Am 18. März fand das Eröffnungskonzert in der Abteikirche statt, bei dem der renommierte Organist Daniel Roth aus Paris spielte. Daniel Roth war unter anderem Titularorganist an Sacré-Coeur. Für seine Verdienste wurde er zum »Chevalier de la Légion d’Honneur« ernannt.

nach oben


Besuch aus Polen

Studierende zu Gast in Brauweiler

Am 13. März 2018 besuchten Studierende der Universität Gdansk unter der Leitung von Prof. Arkadiusz Janicki und Kinga Langowska das LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler. Der Besuch war Teil einer vom DAAD geförderten Studienreise zum Kennenlernen des Rheinlands und seiner vielfältigen Kultureinrichtungen.

Trotz starken Regens begann der Tag mit einer Führung über das Abtei-Gelände und durch die Kirche, deren Bau von Richeza, der Witwe des polnischen Königs Mieszko II. und Tochter der Abteigründer Ezzo und Mathilde, 1048 gestiftet wurde.

weiterlesen

nach oben


Earth Hour 2018

24.3.2018, 20:30 - 21:30 Uhr - Beteiligung an Aktion des WWF

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Abtei Brauweiler wieder an der "Earth Hour" des WWF, der mit seiner Aktion ein Zeichen setzt - gegen den Klimawandel, für den Artenschutz. In Abstimmung zwischen LVR-Kulturzentrum und Katholischer Kirchengemeinde St. Nikolaus bleibt die normalerweise abends hell beleuchtete und dadurch weithin sichtbare Abteikirche am 24. März 2018 in der Zeit von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr für eine Stunde dunkel.
Angestoßen wurde die Aktion in Brauweiler durch den 16-jährigen Pulheimer Schüler Max Lueckel, der sich für die Belange des WWF engagiert.

nach oben


Gerüst im Marienhof

Arbeiten an Dach, Dachrinne und Mauerwerk

Wer in diesen Tagen den Marienhof mit dem historischen Kreuzgang betritt, wird das Gerüst bemerken, das Teile des Gebäudes umschließt. Derzeit wird geprüft, ob der Sturm zu Anfang des Jahres Spuren am Dach hinterlassen hat. Darüber hinaus werden Schäden am Putz beseitigt, damit die historische Bausubstanz auch in Zukunft erhalten bleibt.

Das Gerüst bleibt deshalb bis auf Weiteres stehen. Der Kreuzgang ist aber selbstverständlich weiterhin zugänglich. Wir bitten um Ihr Verständnis.

nach oben


In Brauweiler angekommen: Dr. Mark Steinert

Jurist, Archivar und Historiker übernimmt die Leitung des LVR-AFZ

Am 1. Februar 2018 hat Dr. Mark Steinert seine neue Aufgabe übernommen: die Leitung des LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrums mit Sitz in der ehemaligen Abtei Brauweiler. Damit ist er der Leiter einer Kulturdienststelle des LVR, deren Zuständigkeiten höchst komplex sind: Sie reichen von der rheinlandweiten Beratung der nichtstaatlichen Archive, Restaurierung und Schutzdigitalisierung über das Archiv des LVR, das Fortbildungszentrum für Archive, die Gedenkstätte Brauweiler bis hin zum LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler. Dieses trägt mit seinen Aufgaben Kultur und Tourismus, Veranstaltungen und Tagungen, der Zuständigkeit für die Liegenschaft und der Verwaltung zur Profilierung der ehemaligen Abtei Brauweiler als Kultur- und Dienstleistungszentrum des LVR bei.

weiterlesen

nach oben


Newsletter-Abo

Wenn Sie über die aktuellen Veranstaltungen im LVR-Kulturzentrum informiert werden möchten, abonnieren Sie unseren Newsletter.

Schicken Sie hierzu bitte eine E-Mail an: christine.hartmann@lvr.de

Wir freuen uns über Ihr Interesse und auf Ihren Besuch!

nach oben


Studierende der Universität Köln zu Besuch in Brauweiler

Archiv des LVR und Abteigelände im Blickpunkt

Am Donnerstag, den 11. Januar 2018, besuchten Studierende der Universität Köln das LVR-Kulturzentrum Abtei Brauweiler mit dem Archiv des LVR. Die Exkursion war Teil des Kurses „Einführung in die Didaktik der Geschichte“, der von Vera Tautorat (Uni Köln) geleitet wird.

Als ersten Programmpunkt trafen sich die Studierenden im Archiv des LVR, wo ihnen Dr. Riccarda Henkel (ALVR) die Archivpädagogik des Hauses mit ihren verschiedenen altersspezifischen Angeboten vorstellte. Dazu zählen Führungen für Schulklassen, geschichtsbezogene Schulprojekte sowie die Betreuung von Facharbeiten.

weiterlesen

nach oben


Neue Publikation erschienen

Hermann Daners forscht zum ehemaligen Anstaltsleiter J. B. Ristelhueber

Der Historiker Hermann Daners hat eine neue Publikation zur Geschichte Brauweilers veröffentlicht. Die Arbeit handelt von Reformbestrebungen im rheinischen Gefängniswesen zu Beginn der preußischen Zeit.

Im Mittelpunkt stehen die Anfänge moderner Gefängnisse in der im 19. Jahrhundert entstandenen Rheinprovinz.

weiterlesen

nach oben


Neugestaltung des Abteishops hat begonnen

Buchverkauf geht weiter

Die Neugestaltung des Abteishops am Empfang des LVR-Kulturzentrums Abtei Brauweiler ist in vollem Gange. Neben einer moderneren und übersichtlicheren Gestaltung können sich die Gäste auf ein erweitertes Sortiment mit neuen Angeboten freuen.

Aufgrund der Umgestaltung ist der Shop vorübergehend geschlossen. Der Verkauf von Büchern rund um die ehemalige Abtei Brauweiler geht in der Zwischenzeit jedoch weiter. Publikationen zur fast 1000-jährigen Geschichte und zur vielgestaltigen Architektur können weiterhin im Abteishop erworben werden.

nach oben


Kulturprogramm 2018

Jahresprogramm des LVR mit neuer Vortragsreihe, Filmvorführungen und Lesungen

Im neuen Jahr bietet das LVR-Kulturzentrum ein vielseitiges Programm an Kulturveranstaltungen an und ergänzt damit die Angebote der Kulturpartner vor Ort. Dabei werden die bereits bekannten und bewährten LVR-Vortragsreihen „Mittwochs im Archiv“ und „Denkmalpflege im Blick“ fortgeführt. Sie ermöglichen weiterhin spannende Einblicke in die Arbeit des LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrums sowie des LVR-Amtes für Denkmalpflege im Rheinland.
Neben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der örtlichen Kulturdienststellen werden auch externe Referentinnen und Referenten zu Wort kommen, so zum Beispiel Rita Hombach, Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur. Sie referiert im August über neue Geschichtsquellen zum Schlosspark Heltorf.

weiterlesen

nach oben


Neuer Abteiführer erschienen

Die Abtei Brauweiler in drei Gängen

Pünktlich zu Weihnachten ist ein reich bebilderter Führer durch die Abtei Brauweiler erschienen. „Die Abtei Brauweiler in drei Gängen: Kloster – Kirche - Park“ ist der Titel des Buchs, das künftig Besucherinnen und Besuchern ermöglicht, die frühere Klosteranlage auf eigene Faust zu erkunden. Dabei tauchen sie ein in die wechselhafte Geschichte des Ortes vom Kloster bis zum heutigen Kultur- und Dienstleistungszentrum des LVR und werden zu drei Rundgängen durch das ehemalige Kloster, die Abteikirche und den Park eingeladen.

Auf die fast 800-jährige Klosterzeit folgten unter anderem Nutzungen als Arbeitsanstalt, Gestapogefängnis und psychiatrische Klinik. Erst 1988 wurde aus dem ehemaligen Kloster das heutige Kultur- und Dienstleistungszentrum des LVR.

weiterlesen

nach oben


Der letzte Abt von Brauweiler ist nach Hause zurückgekehrt

Verlorenes Bildnis von Anselm Aldenhoven wiedergefunden

Das herrschaftliche Bildnis von Abt Anselm Aldenhoven, des stolzen Erbauers der barocken Prälatur, ist nach über 200 Jahren an seinen angestammten Platz im früheren Kloster zurückgekehrt.

Lange Zeit war der weiße Stuckrahmen im Äbtesaal unter dem Wappen des Abtes Anselm Aldenhoven leer. Bereits vor dem Fund des Gemäldes wurde jedoch vermutet, dass sich an dieser Stelle ursprünglich ein Porträt Aldenhovens befand.

Im August 2016 wurde das verlorene Bild schließlich durch einen Zufall wiedergefunden. Das Gemälde gelangte aus einem Pfarrhaus in Jüchen-Bedburdyck in die Restaurierungswerkstatt des LVR-Amtes für Denkmalpflege im Rheinland.

weiterlesen

nach oben


Jahresprogramm des Freundeskreises Abtei Brauweiler

Programmheft 2018 erschienen

Auch im nächsten Jahr finden wieder zahlreiche Kulturveranstaltungen des Freundeskreises Abtei Brauweiler in den Bereichen Musik, Kunst und Literatur statt.

Neben Liederabenden, Kammerkonzerten und dem Einweihungskonzert der neuen Chororgel in der Abteikirche St. Nikolaus steht erneut das Europäische Festival für zeitgenössische geistliche Musik "Musica Sacra Nova" auf dem Programm. Ende August bis Anfang September folgen die classic nights mit unterschiedlichen Open-Air-Konzerten in der Abtei Brauweiler.

weiterlesen

nach oben


Öffentliche Führungen 2018

Neues Programmheft erschienen

Das neue Programm der öffentlichen Führungen 2018 ist erschienen. In Zusammenarbeit mit dem Verein für Geschichte e.V. Pulheim und der Katholischen Kirchengemeinde St. Nikolaus Brauweiler hat der LVR für das nächste Jahr wieder ein abwechslungsreiches Besuchsangebot zusammengestellt. Angeboten werden zahlreiche Führungen durch die ehemalige Abtei und Abteikirche – teilweise mit thematischen Schwerpunkten – und durch die Gedenkstätte Brauweiler.

Themen der Führungen sind unter anderem das mönchische Leben im ehemaligen Benediktiner-Kloster, das Wirken einflussreicher Bischöfe, Könige und Kaiser und die Fenster von Franz Pauli in der Abteikirche St. Nikolaus. Neu im Programm ist eine Führung zur ehemaligen Arbeitsanstalt Brauweiler in preußischer Zeit.

Darüber hinaus können die Besucherinnen und Besucher Einblicke in die Restaurierungswerkstätten und das Archiv des LVR erhalten. Neben barrierefreien Führungen steht auch der beliebte "Blick hinter die Kulissen" wieder auf dem Programm.

Die Broschüre ist im Info-Raum des LVR-Kulturzentrums Abtei Brauweiler kostenlos erhältlich.

Broschüre Öffentliche Führungen 2018 (PDF, 1,24 MB)

nach oben


Gedenkstätte Brauweiler vorübergehend geschlossen

Wegen eines Wasserrohrbruchs Besuch derzeit nicht möglich

Wegen eines Wasserrohrbruchs muss die Gedenkstätte Brauweiler vorübergehend geschlossen bleiben. Sobald der Wasserschaden behoben ist, wird die Gedenkstätte wieder öffnen. Wir informieren, wenn der Besuch wieder möglich ist.

nach oben


Steinbänke im Prälaturhof

Neue Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein

Im barocken Prälaturhof der Abtei Brauweiler können Gäste seit Kurzem auf Steinbänken Platz nehmen. Schon jetzt erfreuen sich die neuen Sitzgelegenheiten bei Jung und Alt großer Beliebtheit. Die vier Bänke wurden in der Mitte des Innenhofs aufgestellt und fügen sich in das offene Rund der niedrigen Buchsbaumhecke ein.

Die Aufstellung wurde in Abstimmung mit dem LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland geplant. In Anlehnung an die historische Funktion des Innenhofs als Nutzfläche wurden schlichte Steinbänke aus Basaltlava gewählt. Das besonders widerstandsfähige Material aus der Vulkaneifel fand seit den 1980er Jahren bereits mehrfach bei anderen Baumaßnahmen in den Gebäuden Verwendung, beispielsweise bei den äußeren Fensterbänken.

weiterlesen

nach oben


Ehemalige Abtei Brauweiler jetzt Teil von KLOSTERLAND

Der gemeinnützige Verein KLOSTERLAND ist ein länderübergreifender Zusammenschluss von ehemaligen und aktiven Klöstern mit dem Ziel, die interregionale und interkulturelle Kommunikation zu fördern und das gemeinsame Kulturgut zu bewahren. Gegründet im Jahr 2013 aus einem losen Netzwerk von deutschen und polnischen Klöstern in der Oderregion, bietet der Verein heute ein Forum für Kulturakteure, Kulturinteressierte und Kulturfördernde weit über diese Grenzen hinaus. Insbesondere aufgrund der historischen Verbindungen zu Polen bietet sich die Zusammenarbeit für die ehemalige Abtei Brauweiler an. Der Vorstand des KLOSTERLAND e.V. hat dem Antrag auf die Mitgliedschaft des LVR-Kulturzentrums Abtei Brauweiler jetzt zugestimmt.

weiterlesen

nach oben


Neuerungen im Abteipark Brauweiler

Inklusions-Bänke und E-Bike-Station werten Grünanlage auf

Denjenigen, die regelmäßig hier spazieren gehen, dürfte es schon aufgefallen sein: Es tut sich was im Park der ehemaligen Abtei Brauweiler. Nach und nach wurden in den vergangenen Monaten die Schäden behoben, die im Laufe der Zeit entstanden waren: Die in die Jahre gekommenen Laternen wurden durch den LVR gegen neue energiesparende Lampen ausgetauscht und die defekte Beleuchtung der Kirchenfassade erneuert.

Nun sind weitere Bausteine hinzu gekommen: Die beschädigten Sitzgelegenheiten im Park wurden durch neue Bänke ersetzt. Möglich wurde dies durch die großzügigen Spenden der Provinzial Rheinland Versicherung AG, der Interessengemeinschaft Brauweiler Vereine e.V., der Raiffeisenbank Frechen-Hürth eG, der Rheinland Kultur GmbH (RKG) und der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Pulheim. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern von Brauweiler ist es ihr Anliegen, dass die grüne Oase inmitten des Ortes erhalten bleibt und mehr denn je zum Verweilen einlädt.

Doch nicht nur die vorhandenen Sitzgelegenheiten wurden ersetzt, sondern zwei besondere Bänke kamen hinzu: Es handelt sich um so genannte Inklusionsbänke. Menschen im Rollstuhl sitzen hier künftig „mittendrin“. Die Idee und das Geld für die Anschaffung kamen von den Fraktionen der SPD und CDU im LVR gemeinsam. Entworfen und gebaut wurden die Bänke in den Werkstätten der LVR-Klinik in Langenfeld.

Auf halbem Weg zwischen Parkplatz und Kirche wurde zudem eine E-Bike-Station angebracht. Sie ermöglicht es der immer größer werdenden Fan-Gemeinde der E-Bikes, die Akkus ihrer Fahrräder während des Abtei-Besuchs kostenlos zu laden. Die Brauweiler Lade-Station dient als Pilotprojekt. Bewährt sie sich, werden weitere Stationen in anderen Kultureinrichtungen des LVR folgen.

Ein weiterer Schritt zur Steigerung der Aufenthaltsqualität im Park wird der flächendeckende Ausbau der Parkbeleuchtung mit LED-Technologie und die Neubepflanzung der Nord-Süd-Allee sein, deren Kastanien aufgrund massiven Schädlingsbefalls schon im vergangenen Jahr gefällt werden mussten. Hier gilt es jedoch zunächst größere Tiefbauarbeiten zur Sanierung der Leitungen für Heizung, Wasser, Strom und IT-Verkabelung im Park in den nächsten beiden Jahren abzuwarten.

nach oben


News-Archiv